Distant Friends – Franz Liszt/Erik Satie - Beethovenfest 2018

Schleiermacher und Seidel 2018
Mittwoch 19 Sep 2018 20:00
Collegium Leoninum
Noeggerathstraße 34
53111 Bonn

Veranstaltungsinfos

Andreas Seidel Violine
Steffen Schleiermacher Klavier

Erik Satie: »Petite ouverture à danser«, Fassung für Violine und Klavier von Steffen Schleiermacher (1900)
Erik Satie: »Choses vues à droite & à gauche – sans lunettes« für Violine und Klavier (1914)
Franz Liszt: »La lugubre gondola I« für Klavier
Franz Liszt: »La lugubre gondola II« für Violine und Klavier
Erik Satie: »Air de l'ordre« aus den »Trois sonneries de la Rose+Croix« für Klavier
Erik Satie: »Première pensée Rose+Croix«, Fassung für Violine und Klavier von Steffen Schleiermacher
Franz Liszt: »Deuxième élégie« für Violine und Klavier
Erik Satie: »L'embarquement pour Cythère« für Violine und Klavier (1917)
Franz Liszt: »Unstern – sinistre« für Klavier
Franz Liszt: »Nuages gris« für Klavier
Erik Satie: »Troisième gymnopédie« für Klavier
Franz Liszt: »Chant du berceau« für Klavier
Franz Liszt: »Romance oubliée« für Violine und Klavier
Erik Satie: »Je te veux«, Fassung für Violine und Klavier von Steffen Schleiermacher

Finstere Gondeln

Ungewöhnlich sind sie beide, und unbekannt sind sie lange geblieben – der elegische späte Liszt und der kauzige Erik Satie. Hier die »finsteren Gondeln« und der »Unstern« und dort die »Gymnopédies« – lyrische Halluzinationen sportlich-antiker Tänze. Der Franzose wird den esoterischen und vereinsamten späten Liszt nicht gekannt haben. Umso überraschender die Kombination der beiden Komponisten. Auf seltsame Weise sind sie miteinander verwandt. Steffen Schleiermacher und Andreas Seidel werden die geheimnisvollen Zusammenhänge hörbar machen.

Konzertmitschnitt durch den WDR