Abschlusskonzert Tschaikowsky-Symphonieorchester Moskau Beethovenfest Bonn 2019

Abschlusskonzert Tschaikowsky-Symphonieorchester Moskau Beethovenfest Bonn 2019
Sonntag 29 Sep 2019 18:00
World Conference Center Bonn
Platz der Vereinten Nationen 2
53113 Bonn

Veranstaltungsinfos

Legendärer Dirigent
Während der Leningrader Blockade im Zweiten Weltkrieg gab er seine ersten Konzerte und verfolgt seither seinen – von Auszeichnungen, Orden und Ehrenzeichen gepflasterten – Weg: Wladimir Iwanowitsch Fedossejew feierte 2017 seinen 85. Geburtstag. Der Leiter des Tschaikowksy-Symphonieorchesters des Moskauer Rundfunks reist mit diesem Ensemble, aber auch als Gastdirigent internationaler Spitzenorchester um die Welt. Legendär sind seine Interpretationen der großen russischen Meisterwerke – von Mussorgskis düster-bizarrer Vertonung des Hexentreibens in der „Johannisnacht“, von Prokofjews zweitem, der „neuen Einfachheit“ verpflichteten Violinkonzert und von TschaikowskysManfred“-Symphonie, Seelenbild eines romantisch-zerrissenen Helden. Man hört das Werk selten: Nun steht der „schwarzglänzende Monolith“ am Ende des „Mond“-Festivals.

Abschlusskonzert
Nikita Borisoglebsky  Violine
Tschaikowsky Orchester Moskau
Vladimir I. Fedossejew  Dirigent

Modest Mussorgski: „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“. Symphonische Dichtung, Fassung von Nikolai Rimski-Korsakow
Sergei Prokofjew: Violinkonzert Nr. 2 g-Moll op. 63
Peter Tschaikowsky: „Manfred“. Symphonie in vier Bildern nach Lord Byron h-Moll op. 58