Daniil Trifonov / Gidon Kremer KFR2018

Daniil Trifonov KFR Copyright auch im Text erwähnen 2017
  • Montag 04 Jun 2018 20:00
Philharmonie Essen
Huyssenallee 53
45128 Essen

Event merken

Veranstaltungsinfos


Daniil Trifonov
Gidon Kremer (Violine)
Kremerata Baltica

Lepo Sumera: "Symphone" für Streicher und Percussion
Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett in Es-Dur op. 20 (Fassung für Streichorchester)
Franz Schubert: Fantasie für Violine und Klavier in C-Dur D 934 op.159
Daniil Trifonov: Quintetto Concertante für Klavier, Solovioline und Kammerorchester (Auftragswerk des Klavier-Festivals Ruhr und der Alten Oper Frankfurt)

Ein Genie? Ja, durchaus. Nicht wenige Fachleute erkennen in Daniil Trifonovs Klavierspiel etwas Unverwechselbares und jenes Maß an Außerordentlichkeit, das sich kaum in Worte fassen lässt. Trifonov versteht es, Töne ausklingen und so ineinander gleiten zu lassen, dass man kaum ermessen kann, wie er das überhaupt anstellt. Nur wenige Pianisten verfügen über einen so variablen Anschlag wie der junge Russe. Er kann flirrend leicht über die Tasten fegen und dann plötzlich mächtige Säulen errichten. Dabei trainiert er nicht in erster Linie die Verfeinerung seiner außergewöhnlichen Technik. Sich einem Stück zu nähern, bedeutet für ihn einen „Prozess des Suchens und Irrens“, spontane Übertreibungen eingeschlossen. Erst wenn alle denkbaren Extreme ausprobiert sind, kristallisieren sich Farben, dynamische Entwicklungen und feinste Nuancen heraus. Mit dem Geiger Gidon Kremer ist Trifonov bereits mehrfach aufgetreten. Dabei ist ein großes gegenseitiges Vertrauensverhältnis entstanden. Das Klavier-Festival Ruhr und die Alte Oper Frankfurt haben Trifonov exklusiv mit einer neuen Komposition beauftragt, mit einem Doppelkonzert für Violine, Klavier und Orchester – nach seinem Klavierkonzert 2016 die zweite große Komposition des vielfach Begabten.

Foto: © Dario Acosta / Deutsche Gramophon