Anne-Sophie Mutter & Lambert Orkis KFR2018

Anne-Sophie Mutter KFR 2017
  • Donnerstag 07 Jun 2018 20:00
Konzerthaus Dortmund
Brückstr. 21
44135 Dortmund

Event merken

Veranstaltungsinfos

Anne-Sophie Mutter (Violine)
Lambert Orkis

Johannes Brahms: Scherzo in c-Moll aus der "FAE"-Sonate für Violine und Klavier | Ungarische Tänze für Violine und Klavier (Auswahl) 
André Previn: The Fifth Season for violin and piano
Johann Sebastian Bach: Partita Nr. 2 in d-Moll für Violine solo BWV 1004l 
Krzysztof Penderecki: Sonata per violino e pianoforte Nr. 2

Keine Geigerin ist so regelmäßig beim Klavier-Festival Ruhr zu erleben wie Anne-Sophie Mutter. In diesem Jahr stellt sie erstmals zwei neue Werke vor, die sie selbst in Auftrag gegeben hat. André Previn hat für sie „Die fünfte Jahreszeit“ vertont; der polnische Komponist Krzysztof Penderecki, der Anne-Sophie Mutter bereits sein zweites Violinkonzert gewidmet hat, schrieb für sie eine neue Sonate für Geige und Klavier. Solistin und Komponist kennen und schätzen sich seit langem. Als der jungen Anne-Sophie Mutter in Salzburg 1977 unter Herbert von Karajan der internationale Durchbruch gelang, war Penderecki bereits ein Weltstar unter den Komponisten. „Er gleicht in der Vielschichtigkeit seiner musikalischen Entwicklung dem Maler Picasso“, sagt Mutter voller Bewunderung. „Nur wenige Komponisten haben so unterschiedliche Gesichter und auch so viel Widersprüchliches geschaffen wie er.“ Der Pianist in diesem Konzert heißt einmal mehr Lambert Orkis. Bereits seit 1988 spielt der US-Amerikaner regelmäßig an ihrer Seite. „Die Begegnung mit Lambert war ein Glücksfall in meinem Leben“, gesteht Mutter, zumal beide aus eher unterschiedlichen Richtungen kamen: die Geigerin eher geprägt von der Musik des 18. und 19. Jahrhunderts, Orkis mit einem Faible für Zeitgenössisches. In diesem Konzert vereinigen sich ihre Vorlieben.
Die beiden Künstler spenden ihre Gagen des heutigen Konzerts an Waisenhäuser des Deutschen Roten Kreuzes.