Daniel Barenboim KFR2019

Daniel Barenboim KFR 2019
Freitag 08 Feb 2019 20:00
Anneliese Brost Musikforum Ruhr
Großer Saal - Marienplatz 1
44787 Bochum

Veranstaltungsinfos

Daniel Barenboim
Preisträger des Klavier-Festivals Ruhr 1999

Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 16 in C-Dur op. 16/1
Sonate Nr. 14 in c-Moll op. 27/2 „Mondscheinsonate“
Sonate Nr. 6 in F-Dur op. 10/2
Sonate Nr. 31 in As-Dur op. 110


Eine Pianistenweisheit lautet, dass man eine bestimme Reife besitzen muss, um eine Klaviersonate von Beethoven spielen zu können. Doch es gibt weltberühmte Ausnahmen. Und zu ihnen gehört Daniel Barenboim. „Ich habe schon früh die Sonaten gespielt und damit von der Musik für das Leben gelernt“, so der mehrfache Grammy-Gewinner einmal. Das Humanistische, das den Kern der Musik Beethovens ausmacht, hat den Pianisten, Dirigenten und Weltbürger Barenboim wesentlich geprägt, seit er 1949 mit sieben Jahren in seiner Heimatstadt Buenos Aires mit Beethoven-Sonaten debütierte.

Seit den frühen 1960er-Jahren hat er zudem gleich drei Gesamtaufnahmen der 32 Klaviersonaten vorgelegt. Und obwohl Barenboim sie dementsprechend makellos in den Fingern hat, ist für ihn jede Wiederbeschäftigung mit ihnen dennoch stets eine neue Herausforderung. „Mit Beethoven muss man ringen.“ Beim Klavier-Festival Ruhr 2018 tat es der Kammermusiker Barenboim mit drei Klaviertrios. In seinem 28. Konzert beim Klavier-Festival Ruhr widmet er sich nun vier Beethoven-Sonaten aus drei Schaffensperioden.